Details

Virtuelle BayIND Summer School 2020: Motivation, Inspiration und viel positive Energie

Covid-19 hat unser Leben ordentlich umgekrempelt: Homeoffice, geplatzte Reisen und abgesagte Veranstaltungen. Die BayIND Summer School 2020 wurde nicht abgesagt, sondern fand zum ersten Mal digital statt.

Wie oft passt Deutschland in Indien? Welche indische Stadt ist die Hauptstadt von zwei Bundesstaaten? Was ist die kälteste Temperatur, die jemals in Bayern gemessen wurde? Diese und weitere Fragen haben 13 deutsche und indische Studierende im Rahmen eines virtuellen Pub Quizzes während der diesjährigen Virtual BayIND Summer School versucht zu beantworten.

Während der Summer School erhielten die Teilnehmer eine Einführung in die Startup Landschaft in Indien und Bayern, hörten inspirierende Vorträge, interagierten mit Gründern aus beiden Regionen und fanden mit Unterstützung von Design Thinking-Coaches Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen. Im Fokus standen die Themen Digitale Bildung, Mobilität, Gesundheit und Wohlbefinden und Abfallwirtschaft. Eineinhalb Wochen lang konnten die Teilnehmer ihr Wissen über die indische und bayerische Startup-Welt erweitern und ihre Pitch-Fähigkeiten verbessern. Erfahren konnten die Studierenden von Julian Zix, wie das German Indian Startup Exchange Program (GINSEP) Startups unterstützt. Stefan Rademacher stellte vor, welche Vision von Mobilität das Münchner Tech-Startup Veomo hat. Simar Kohli erklärte, warum der Wiederkäuermagen einer Kuh als Vorbild für Kläranlagen des Startups ECOSTP wurde und Akshay Singhal berichtete, wie Log 9 Materials, ein Nanotechnologieunternehmen in Bangalore einen Corona-Ofen entwickelt hat, der innerhalb von vier Minuten Gegenstände desinfiziert und am Flughafen in Bangalore eingesetzt wird.

Mischung aus Input und Teamarbeit

Sowohl die Coaches als auch die externen Referenten konnten die Studierenden mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung inspirieren. "Die Arbeiten mit den Coaches und Speakern war großartig, denn manche haben bereits ihr eigenes Startup gegründet und sind damit erfolgreich", bestätigt Melanie, Studentin im Studiengang Internationales Marketing. Operational Excellence-Student Sumit sagt: "Ich hätte nie gedacht, dass Lernen auf einer digitalen Plattform so interessant sein könnte. Trong, Student der Medizintechnik, reflektiert "Die BayIND Summer School war sehr intensiv mit viel Input, aber es ging immer mit jeder Menge Spaß voran!"

Eine Vielzahl interaktiver Module half den Studenten, in einer angenehmen Umgebung die Grundlagen des Design Thinking und des Pitchen zu erlernen. "Ich bin wirklich dankbar, Teil dieser Summer School gewesen zu sein, denn ich habe dabei so erstaunliche Menschen kennen gelernt! Die verschiedenen Online-Plattformen passten perfekt zu den Aktivitäten und alles funktionierte tadellos", sagt Teilnehmerin Natascha. Student Vishwas teilt Nataschas Meinung: "Obwohl sie digital durchgeführt wurde, hat der Summer School nichts gefehlt. Die externen Referenten gaben uns wertvolle Einblicke in die Welt der Startups und das Design-Thinking-Coaching wurde von all den erstaunlichen Trainern mit Bravour gemeistert.“

Kaiserschmarrn und indisches Curry

Während der Summer School war der Laptop stundenlang das wichtigste Arbeitsmittel, um sich online auszutauschen. Da ist es verständlich, dass die Augen manchmal von dem in den Bildschirm Starren wehtaten. Regelmäßig wurde Pause gemacht. Das geschah über Energizer, also Auflockerungen. So konnten die Studierenden mit einer 3D Brille einen virtuellen Rundgang durch Indiens bekanntestes Gebäude, das Taj Mahal machen, im virtuellen SpatialChat Räumen tanzen oder mittels Zoom-Videokonferenzen Spiele spielen und Yoga machen. "Die Yoga Sessions mit Vijesh waren ein Highlight für mich", sagt Summer School Teilnehmerin Melanie. Jeden zweiten Tag konnten die Teilnehmer verschiedene Asanas üben.
Nicht immer wurde online gearbeitet. Die Studierenden konnten Infomaterialien lesen, Arbeitsblätter bearbeiten. Viele dieser Aktivitäten waren möglich, weil BayIND vorab ein Paket an alle Teilnehmer schickte. Darin enthalten war beispielsweise schwarzer Tee, Ingwer, Fenchel, eine BayIND-Tasse, Postkarten und bayerische Salzbrezeln.

Wie macht man Chai Tee? Wie bereitet man Kaiserschmarrn zu und was ist das Geheimnis von richtig gutem indischen Curry oder Spätzle mit Linsen? Neben den Yoga-Sitzungen wurden auch Kochkurse organisiert. Dabei stellten die Studenten traditionelle Gerichte vor und zeigten via Zoom, wie man das Essen zubereitet. "Die ganze Summer School, bei der wir talentierte Menschen kennenlernen durften, Fragen gestellt haben und von einer erstaunlichen Gruppe von Menschen gecoacht wurden, war eine wunderbare Erfahrung", sagt Tanya, Computational Engineering-Studentin.

Pitch-Präsentationen

Am letzten Tag der Summer School präsentierten die Teams ihre Startup-Ideen. Eine Jury aus Experten aus der Wirtschaft vergab Preise für den besten Teamgeist, die beste Präsentation, die Idee mit der größten Wirkung, den einprägsamsten One-liner und die überraschendste Idee. Acht spannende Tage haben gezeigt: Interkultureller Austausch funktioniert auch virtuell hervorragend.

Digitale Fairwell Party auf Spatial Chat mit exklusivem Konzert
Chai Cooking Workshop mit BayIND Tasse
Design Thinking Lead Julius Falk
Inspiration Talk mit Gründerin Simar Kohli von ECOSTP
Inspiration Talk mit Gründer Akshay Singhal von Log 9 Materials
Inspiration Talk mit BayIND Alumni und Gründer von Veomo Stefan Rademacher
Lagerfeuergespräch mit Jan Künne zum Thema "I can't breath"
Pitching Workshop mit Urška Jež
Vorlesung zu frugalen Innovationen von Dr. Nivedita Agarwal
Kochsession von Studierenden für Studierende - es gab Kaiserschmarrn