Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg

Internationalisierung - Metropolregion goes India


Am 9. Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnbergs am 28. Juli 2015, der dieses Jahr an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hof stattfand, konnte das BayIND im Rahmen eines Fachpanels die Indienaktivitäten der Metropolregion präsentieren und weiterhin wurden während dieser Veranstaltung die Bayerischen Ministerpräsidentenstipendien für einen Aufenthalt in Karnataka des Jahres 2014 offiziell vom Vorsitzenden des Direktoriums, Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann, dem indischen Generalkonsul in München, M. Sevala Naik, sowie dem bayerischen Staatsminister der Finanzen, Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, offiziell verliehen.

Der Wissenschaftstag ist eine zentrale Präsentationsplattform der Metropolregion Nürnberg, die jährlich an einem anderen Standort in der Region stattfindet. Die diesjährige Veranstaltung in Hof stand unter dem Motto „Wissenstransfer: regional – national – international“ und hatte im Bereich des Internationalen seinen Schwerpunkt auf Indien gesetzt. Dies zeigte sich nicht nur am Fachpanel „Internationalisierung – Metropolregion goes India“, das vom BayIND Geschäftsführer Dr. Daniel Werner sowie der Leiterin des International Office der Hochschule Hof, Frau Susanne Krause, geleitet wurde, sondern auch schon in der Eröffnungszeremonie, die der indischen Tradition des „lighting of the lamp“ folgte.

Das Panel, das sich im Rahmen der vier thematischen Bereiche sich mit in Indien beschäftigte, war gut besucht und präsentierte vier unterschiedliche Projekte. Als Erstes stellte Prof. Dr. Mukundan Thelakkat von der Universität Bayreuth das EU-indische Forschungsprojekt LARGECELLS vor. Hierbei ging er nicht nur auf die bisherigen Forschungsergebnisse ein, sondern erklärte auch den Mehrwert der internationalen Kooperation. Der zweite Redner war Herr Arunashis Chakraborty, Direktor des Indo-German Science and Technology Centres (IGSTC); sein Vortrag handelte von generellen Möglichkeiten des Wissens- und Technologietransfer zwischen Deutschland und Indien, den aktuellen Projekten des IGSTC sowie den zukünftigen Aufgaben in diesem Bereich. Ausgehend von diesem Blick auf die Forschungszusammenarbeit stellte der dritte Referent, Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung der Hochschule Hof, den Zusammenhang her zu der aktuellen Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Er präsentierte den institutseigenen deutsch-indischen Studiengang German-Indian Management Studies und diskutierte dessen Herausforderungen in der Verwaltung sowie der Durchführung. Als letztes Projekt wurde die neue Förderlinie der Robert-Bosch-Stiftung, „Training on the Move“, von Herrn Dr. Clemens Spiess, Projektleiter der Völkerverständigung Amerika und Asien bei der Robert-Bosch-Stiftung, vorgestellt. Dies ist ein deutsch-indischer Berufsschulaustausch, der nicht nur die Austauschreisen, sondern auch ein einjähriges Projekt im Rahmen eines virtuellen Klassenzimmers vorsieht. Hierzu stellte auch eine der beiden oberfränkischen Schulen, die dieses Jahr an dem Projekt teilnehmen,  die Sichtweise des deutschen Partners dar. Herr Rudolf Schirmer, Schulleiter sowie der betreuende Lehrer und stellvertretende Schulleiter, Herr Werner Zahner, der Lorenz.Kaim-Berufsschule in Kronach, erzählten über ihre bisherigen Erfahrungen und was sie dazu motiviert hat, an dieser neuen Projektlinie teilzunehmen.

Nach den Panel lud die Metropolregion zum ersten Sommerfest im Rahmen des Wissenschaftstages ein, zu dessen Eröffnung das BayIND den drei Auserwählten des Bayerischen Ministerpräsidentenstipendiums für einen Studienaufenthalt in Karnataka, Frau Julia Kopp (Hochschule München), Frau Jannika Mumme (Universität Passau, vertreten durch Frau Kaya Seipolt) sowie Herrn Tobias Unger (FAU Erlangen-Nürnberg), feierlich die Stipendiumsurkunde übergeben wurde. Herr Prof. Lehmann, Herr Naik sowie Herr Dr. Söder fanden passende Worte für die Leistungen der drei Studenten und freuten sich über die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches mit den Studenten über Ihre Erlebnisse in Indien.

Die Veranstaltung, an der ca. 800 Menschen teilnahmen, war für das BayIND ein gute Möglichkeit, die Indienaktivitäten auf einer breiten Ebene darzustellen und auch in diesem Rahmen erneut auf die Fördermöglichkeiten des Zentrums hinzuweisen.

Januar - 2018
S M D M D F S
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Anmeldung Newsletter

Das BayIND veröffentlicht dreimal im Jahr einen Newsletter. Zur Anmeldung senden Sie uns bitte eine Mail an info@bayind.de mit dem Betreff "Anmeldung Newsletter".