Das Bayerisch-Indische Zentrum für Wirtschaft und Hochschulen (BayIND) koordiniert und fördert die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Indien. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich Wirtschaft und Wissenschaft, in welchem das BayIND als Serviceeinrichtung für alle kleinen und mittelständischen Unternehmen in Bayern dient.

Im folgenden finden Sie einen Überblick über unsere abgeschlossenen Projekte in Kooperation mit verschiedenen Unternehmen und Institutionen.

Bei Interesse an gemeinsamen Projekten nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

T.O.M. - Training on the Move

Ein Projekt im Bereich des Berufsschulaustausches zusammen mit der Robert Bosch Stiftung und dem Goethe-Institut Delhi

Training on the Move – Deutsch-Indische Berufsschulpartnerschaften

Die Robert Bosch Stiftung und das Goethe-Institut Delhi haben zusammen mit dem BayIND ein Projekt im Bereich des Berufsschulaustausches gestartet. Im Schuljahr 2015/16 nahmen je zwei deutsche und indische Berufsschulen an dem einjährigen Projekt teil, die in gegenseitigen Besuchen an einem gemeinsamen Projekt arbeiteten.

Die Idee bei "T.O.M. - Training on the Move - Deutsch-Indische Berufsschulpartnerschaften" war, dass die Berufsschüler für ein Schuljahr an einem gemeinsamen Projekt mit den indischen Partnern arbeiten. Dies sollte einen Bezug zur Ausbildung haben. Da besonders in Indien die Berufsausbildung vermehrt die technischen Berufe beinhaltet, können solche Projekte im Bereich der Produktentwicklung und Herstellung liegen. Die Schüler und Lehrer waren hierbei über Mail und Skype mit der anderen Gruppe in Kontakt und es fanden zwei Besuche - einer in Deutschland und einer in Indien - statt. Bei diesen Besuchen sollten sich die Schülergruppen besser kennenlernen, aber auch gemeinsam an dem Projekt arbeiten sowie die andere Kultur erfahren.

Im Schuljahr 2015/16 fanden zwei Berufsschulaustausche statt, die involvierten Schulen waren zum einen die Johann-Vießmann-Schule - Berufliches Schulzentrum Hof, Standort Rehau und PSG Coimbatore - Institute of Advanced Studies im Bereich der Werkzeugmechanik sowie die Lorenz- Kaim-Schule - Berufliches Schulzentrum Kronach und das GTTI Coimbatore im Bereich der Mechatronik.

Das T.O.M. Projekt wurde von Robert Bosch Stiftung und Goethe Institut gefördert.

BIWIT- Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Das BIWIT-Projekt unterstützte Unternehmen aus Bayern bei ihren Fragen und ihrem Informationsbedarf zu Indien und baute Brücken zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sowie zwischen Bayern und Indien.

BIWiT- Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

BIWiT- Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Das BIWiT-Projekt unterstützte Unternehmen aus Bayern bei ihren Fragen und ihrem Informationsbedarf zu Indien. Ferner konnten die teilnehmenden Unternehmen durch die Aktivitäten von BIWiT in Bezug auf den immer bedeutender werdenden Geschäftsstandort Indien hilfreiche Informationen und wichtige Hinweise mitnehmen sowie wertvolle Netzwerke bilden.

Das Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Es hatte eine Laufzeit von März 2012 bis September 2014.

Die Schwerpunke des Projektes lagen in den folgenden Punkten Bereichen:

  • Etablierung bzw. Anstoßen von neuen und nachhaltigen Netzwerken
  • Zielgerichtete Kooperationsveranstaltungen mit Fokus auf neue und/oder Nischenthemen
  • BayIND als Brückenbauer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

BayIND-ESF

Im Rahmen seiner Weiterbildungsaktivitäten organisierte das BayIND über das drittmittel-finanzierte Projekt BayIND-ESF vierzehn bayernweite Veranstaltungen und eine Publizitätsmaßnahme.

BayIND-ESF

BayIND-ESF

Im Rahmen seiner Weiterbildungsaktivitäten organisierte das Bayerisch-Indische Zentrum BayIND über das drittmittel-finanzierte Projekt BayIND-ESF von 2009 bis 2012 vierzehn Veranstaltungen und eine Publizitätsmaßnahme. Diese Veranstaltungen in der Form von Seminaren, Workshops oder Vortragsreihen fanden bayernweit statt - von der ersten Veranstaltung bei der Eröffnung des Bayerisch-Indischen Zentrums in Hof, Nordbayern bis zur letzten in Bad Aibling im Süden Bayerns.
Das BayIND wählte dabei in Kooperation mit den jeweiligen Partnern diverse Themen von allgemeinen Informationen zu Indien bis zu Nischenthemen wie z. B. Wasserwirtschaft in Indien. Das BayIND konnte hochkarätige Referenten und Experten mit Spezialistenwissen sowohl aus Deutschland als auch aus Indien für die Veranstaltungen gewinnen. Durch sein Projekt BayIND-ESF konnte BayIND den teilnehmenden Gästen nützliche und wertvolle Informationen zu Indienthemen sowie ein Networking- und Austauchplattform anbieten. Insgesamt haben 327 Teilnehmer an den Veranstaltungen teilgenommen.

Weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie hier.

https://www.esf.de/portal/DE/Startseite/inhalt.html

Diese Maßnahmen wurden gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

NeWaTec

Das Indo-German Network for Innovative Water Technologies (NeWaTec) verband das technologische Know-how von neun deutschen Unternehmen der Wasser- und Abwasserbranche mit dem Wissen von sieben Kooperationspartnern aus dem Hochschul- und Wissenschaftsbereich aus Deutschland und Indien und wurde gemeinsam mit dem Umweltcluster Bayern umgesetzt. 

Indo-German Network for Innovative Water Technologies

Indo-German Network for Innovative Water Technologies

Das Indo-German Network for Innovative Water Technologies (NeWaTec) war ein vom Bayerisch-Indischen Zentrum für Wirtschaft und Hochschulen gemeinsam mit dem Umweltcluster Bayern initiiertes Projekt im Zeitraum 2011 bis 2012.

NeWaTec war die Verbindung zwischen technologischem Know-how von neun deutschen Unternehmen der Wasser- und Abwasserbranche und dem Wissen von sieben Kooperationspartnern aus dem Hochschul- und Wissenschaftsbereich aus Deutschland und Indien. Zielsetzung war es, gemeinsam maßgeschneiderte Systemlösungen zu entwickeln, die den Anforderungen des indischen Wassersektors bedarfsgerecht begegnen. Im Fokus standen die Erschließung und Aufbereitung von Grund-, Oberflächen- und Regenwasser, eine qualitativ hochwertige Trinkwasserversorgung sowie die Behandlung und Entsorgung von Abwässern auf dem indischen Subkontinent. Durch die Formierung dieses Kompetenznetzwerkes entlang einer Wertschöpfungskette von der Grundwassererschließung über die Aufbereitung von Wasser entsprechend den Erfordernissen bis hin zur Abwasserbehandlung und -entsorgung erreichte das NeWaTec-Projekt einen hohen Grad an integrierter Systemkompetenz.

Das Leistungsspektrum deckte dabei folgende Bereiche ab:

  • Grundwassermodellierung und -management
  • Aufbereitung und Versorgung mit (Trink-)Wasser
  • Simulation, Planung und Optimierung von Kanalnetzen und Kläranlagen
  • Behandlung und Entsorgung von Abwässern
  • Klärschlammbehandlung und -verwertung
  • Monitoring und Analytik
  • Prozessleittechnik, Fernüberwachung und Automatisierung
  • Regenwasserbewirtschaftung und Hochwasserschutz
  • Beratung, Planung, Schulungen

Gefördert wurde der Aufbau und die Entwicklung von NeWaTec über das Förderprogramm ZIM-NEMO im Rahmen des "Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Die Netzwerkfirmen waren: 

 

 

 


Bayerisch-Indisches Zentrum
für Wirtschaft und Hochschulen 

an der Hochschule Hof

Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof

Tel. +49 (0) 9281 409 5102
Fax +49 (0) 9281 409 5099
info@bayind.de

 

BayIND Science Office

c/o. INTEGRO Infotech & Consulting
S2, 2nd Floor, Gold Coin Building 1,
No. 34, Kensington Road, Ulsoor
Bangalore - 560 042
Indien

Tel.: +91 80 40939511
science.office@bayind.de